Kleine Zippy Wallets

Neulich habe ich bei just sewn eine Anleitung für „Zippy Wallets“ gefunden, also Reißverschluss-Täschchen. Die kleinen Taschen sehen hübsch aus und eigenen sich super zur Resteverwertung.

Zippy Wallets (Kleine Reißverschluss-Taschen)

Da ich gerade Bock auf ein kleines Näh-Projekt für zwischendurch hatte und ich sowieso Unmengen an Stoffresten (naja, so einen Samla-Kiste mit großen und kleinen Resten…) hier rumliegen habe, musste ich das direkt nachmachen. Damit sich das Rauswühlen der Stoffe auch lohnt, habe ich gleich zwei gemacht. Meine Zippy Wallets sind nicht ganz so farbenfroh geworden wie die bei just sewn (ich habe normalerweise eher einfarbige Stoffe, als was gemustertes), aber ich finde sie trotzdem gut :)

Der dunkelrote und der petrolfarbene Stoff sind Sweatshirt-Stoffe, die von zwei Winterkleidern übrig geblieben sind (die ich euch eigentlich längst schon mal zeigen wollte, aber ich bekomme keine guten Fotos hin :-/ ). Der schwarze ist irgendein Bauwollstoff. Innen haben sie noch ein Futter aus blauer Ditte. Die Druckknöpfe sehen war im Bild etwas metallisch aus, sind aber aus Plastik.

Die Schritt-für-Schritt Anleitung ist übrigens gut zu verstehen. Dass ich trotzdem 2 mal etwas auftrennen musste, habe ich nur meiner eigenen Schusseligkeit zu verdanken.

Und ab damit zum Creadienstag!

2 Gedanken zu „Kleine Zippy Wallets

  • 16. Februar 2016 um 14:54
    Permalink

    Hallo Julia,
    schön, dass das Nachmachen so gut geklappt hat! Interessante Variante aus Sweatstoff, hab ich für Taschen noch nie verwendet, aber das scheint ja ganz gut zu funktionieren:)
    Im Übrigen find ich schlichte Täschchen auch super, ich lass mich nur meistens doch von den bunt gemusterten Stoffen verführen ;)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    Antworten
    • 16. Februar 2016 um 17:27
      Permalink

      Hey Ronja,
      ja, das mit dem Sweatshirtstoff ging ganz gut, darunter habe ich ja auch noch was nicht-stretchiges.
      Wenn ich mehr bunten Stoff da gehabt hätte, dass ich mich bestimmt auch verführen lassen ;)

      Liebe Grüße,
      Julia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: