Spielvorstellung: „Keep talking and nobody explodes“

Hallo? Ist hier noch jemand? *Staub wegpust* Ja, ich habe eine Weile nicht geschrieben… Hat mich jemand vermisst? Oh! Was ist das? Eine Box?! Und da gucken so Kabel raus… und da leuchten so Zahlen? Ist das etwa… eine Bombe? Was mach ich denn jetzt?

http://www.keeptalkinggame.com/press/keep_talking_and_nobody_explodes/index.html
Oh oh, was mach ich denn jetzt? (Bildquelle)

Keep talking and nobody explodes!*

Nein, das ist keine Drohung, sondern ein Spiel was ich euch vorstellen will. Jeder der hin und wieder eine Actionfilm guckt, kennt das Szenario: Eine Bombe wird gefunden und muss entschärft werden, natürlich gibt es Zeitdruck und um auch alle Klischees zu erfüllen muss ein Kabel durchgeschnitten werden. Aber nicht irgendein Kabel, oh nein, das muss genau durchdacht sein.

Und genau darum geht es in diesem Spiel. Man benötigt mindestens 2 Spieler. Eine Person sitzt vor dem Rechner und sieht dort eine Bombe. (Man kann das Spiel übrigens auch mit einer VR Brille spielen, wenn man denn sowas hat…). Die restlichen Spieler, dürfen die Bombe nicht sehen, aber haben statt dessen eine Anleitung wie man sie entschärfen muss.

Jede Bombe besteht aus verschiedenen Modulen und wird zufällig generiert. Da gibt es natürlich einen Modultyp bei dem man Kabel durchschneiden muss, eins wo man Knöpfe mit seltsamen Zeichen in einer bestimmten Reihenfolge drücken muss, eine Art „Simon Says“ (also dieses Ding wo Farben in einer Reihenfolge leuchten), einen Morse Code und noch vieles weitere.

Offiziell gibt es das Handbuch zum Entschärfen der Bomben nur auf Englisch (und erfordert eher fortgeschrittene Englisch-Kenntnisse), aber es gibt auch eine inoffizielle Deutsche Übersetzung. Man kann es entweder auf der Webseite ansehen oder als PDF herunterladen und ausdrucken.

Handbuch zum Bomben Entschärfen
Das Handbuch (Bildquelle)

Die Person an der Bombe muss nun also möglichst präzise die einzelnen Module beschreiben, damit das Entschlüssler Team sagen kann, wie sie zu entschärfen sind. Dabei sind teilweise fiese Stolperfallen eingebaut, so muss man an einer Stelle ein Wort angeben und es gibt sowohl „their“, „they’re“, „there“ und so weiter. Damit das ganze auch nicht langweilig wird, haben die Bomben meist einen Countdown von 5 Minuten.

Meine Meinung

Da also ein Spiel relativ schnell durch ist, kann man es ganz gut mal so eben spielen. Ich wollte es vor einer Weile mit meiner Rollenspielrunde spielen, bevor das Essen soweit war (ein Spiel dauert ja nur 5 Minuten)… Naja, letztendlich haben wir den Rest des Abends dann nur noch dieses Spiel gespielt. Es macht wohl am meisten Spaß, wenn alle Spieler im gleichen Raum sind, aber man könnte es auch gut über Teamspeak oder so spielen.

Mir gefällt an dem Spiel besonders, dass alle Spieler an einem Strang ziehen, man etwas rätseln muss und das Kommunikation super wichtig ist. Die Grafik des Spiels ist eher so mittelmäßig, aber das ist eigentlich auch gar nicht so wichtig. Es gibt auch verschiedene Level mit denen auch die Schwierigkeit steigt.

Das Spiel gibt es auf der Webseite des Spiels und auch auf Steam zu kaufen und kostet 15€, also ungefähr so viel wie ein Kinoticket. Und man braucht auch nur eine Version um es mit mehreren Leuten zu spielen.

Ich finde die Idee super und hatte auf jeden Fall Spaß mit dem Spiel und wenn du gern Rätsel löst, sabbelst oder früher gern MacGyver geguckt hast, solltest du es auch mal ausprobieren ;)

(* auf Deutsch etwa: „Red weiter und es explodiert niemand“)

4 Gedanken zu „Spielvorstellung: „Keep talking and nobody explodes“

  • 13. August 2016 um 18:19
    Permalink

    Das hört sich gut an, das Spiel. Ich muss meine DSA-Runde demnächst auch Alltags-Auflockern vor dem Rollenspiel, wozu dieses Spiel hier echt gut sein könnte. Danke für den Tipp, ich probiere es mal aus ;)

    Antworten
    • 20. August 2016 um 12:25
      Permalink

      Alltags-Auflockern? Braucht deine Runde eine Weile um ins Spiel zu finden? Das könnte funktionieren :D Würde mich interessieren, ob es geklappt hat :)

      Antworten
  • 13. August 2016 um 22:29
    Permalink

    Sehr cool! Das muss ich mir merken. Ich kenn mit Sicherheit ein paar Leute, die da Spaß dran hätten :)

    Antworten
    • 20. August 2016 um 12:26
      Permalink

      Gern, viel Spaß beim Spielen :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: