RPG-Blog-O-Quest #17 – Rollenspielzubehör

Der RPG-Blog-O-Quest ist eine Aktion von Würfelheld und Greifenklaue. Die beiden stellen abwechselnd jeden Monat einen Satz Fragen zum Thema Rollenspiel, die man dann beantworten kann.

Diesen Monat geht es um das Thema Rollenspielzubehör.

Logo des RPG Blog O Quests

Auf geht’s:

Welches Rollenspielzubehör hast Du zuletzt gekauft und warum?

In letzter Zeit habe ich mir kein Rollenspielzubehör gekauft, wir haben momentan schon so einiges an Regelwerken und Würfel hab ich auch genug.

Ich habe allerdings zu Weihnachten ein Rollenspielbuch bekommen, „The first World – Realm of the Fey“ für Pathfinder. Ich glaube, es ist ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass ich auch mal Leiten soll…

Hast Du schonmal Zubehör gebastelt (Beweisfotos wären toll) und dieses auch eingesetzt?

Würfelunterlage

Ich habe zu Weihnachten eine Würfelunterlage für meinen Freund gebastelt (hier der Post zur Würfelunterlage). Diese ist bereits im Einsatz und ich habe sie auch schon mal ausprobiert. Vielleicht mache ich mir auch noch mal eine, denn das ist tatsächlich sehr hilfreich gegen Würfel unter Sofas.

Außerdem habe ich natürlich schon ein paar Würfelbeutel genäht, mein aktueller Würfelbeutel ist gehäkelt.

Häkelbeutel mit Farbverlauf

Planst Du derzeit weitere Käufe und/oder Basteleien?

Käufe von Regelwerken plane ich erst mal nicht, ich denke, wir sind da mittlerweile recht gut ausgestattet.

Ich würde gerne fürs Vampire ein Gerät bauen mit dem man den aktuellen Stand der Blutpunkte tracken kann. Mir schwebt da irgendwas mit Perlen vor, die man auf einer Schnur rumschiebt oder so.

Eine digitale Bastelei ist momentan in Arbeit. Ich habe angefangen ein online Tool zu bauen mit dem man Hitpoints und Geld tracken kann. (Da fehlt noch einiges, aber wer möchte, kann hier schon mal rumspielen)

Hast Du Battlemap-Erfahrungen?

Ja, wir haben eine Weile Dungeons and Dragons mit einer Battlemap gespielt. Wir hatten teilweise selbst gemachte Karten und auch eine abwischbare Vinyl Matte mit Raster, wo man mit Folienstiften drauf malt.

Aktuell benutzen wir ein Whiteboard um in Kämpfen grob die Umgebung zu visualisieren und einfache Magnete um die Leute darauf darzustellen. Ich finde es generell sehr hilfreich für Kämpfe eine grobe Karte zu haben, damit alle wissen wer wo ist.

Was hältst Du von Token, Miniaturen, TriFolds, Countern. Pöppeln und was bevorzugst Du ggf.?

Als wir D&D mit Battlemap gespielt haben, haben wir Papp-Token für die Monster benutzt. Das ist auf der einen Seite zwar ganz cool, weil man dann die Bilder von den Monstern darauf hat. Andererseits erfordert das aber auch wieder, dass man jede Menge Token hat. Manchmal will man dann lieber 10 Goblins statt den 6 für die man Token hat und dann passt es wieder nicht…

Früher hatten ein paar unserer Spieler auch richtige D&D Minis, die Dinger zum selbst anmalen. Auch wenn ich gerne bastele, um soetwas an zumalen habe ich keine Geduld. Daher hatte ich in der Runde für meine Elfen Rangerin eine Lego Figur, die ich mir in einem LEGO Laden  selbst zusammen gestellt habe.

Da wir aktuell allerdings ein Whiteboard nutzen, dass an der Wand hängt, sind mir momentan auf farbige Magneten umgestiegen. Das ist zwar etwas abstrakter, aber wenn wir als Rollenspieler keine Phantasie haben, wer denn dann? ;)

Wenn ich morgen gute Lichtverhältnisse erwische, liefere ich noch ein paar Bilder zu der Battlemap und meinem Lego Mini nach.

2 Gedanken zu „RPG-Blog-O-Quest #17 – Rollenspielzubehör

  • 3. Februar 2017 um 22:36
    Permalink

    Wir haben früher Midgard gespielt und hatten eigentlich immer bemalte Miniaturen. Gut, zwei meiner Kumpels hatten ewig viele Figuren, da hat sich immer etwas passendes gefunden. Das hatte auf jeden Fall Flair.
    Über die Zeit war es immer schwerer einen Termin zu finden und dann ist es leider eingeschlafen. Schade eigentlich…

    Antworten
    • 5. Februar 2017 um 15:04
      Permalink

      Ja, wenn man noch Leute dabei hat, die Tabletop Miniaturen haben, ist das natürlich einfach was passendes zu finden :) Ich stimme dir zu, Terminfindung ist meist schwierig…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: