Upcycling: Hose zu LARP Umhängetaschen

Vor laaanger Zeit war ich mir ein paar Freunden auf einem Theaterfundus Verkauf. Wir hatten gehört, dass man dort vielleicht das ein oder andere coole Teil fürs LARP finden könnte. Leider viel unsere Beute eher spärlich aus. Unter anderem war eine braune Hose dabei, die sich vielleicht als LARP Hose für meinen Freund eigenen könnte. Für 2 Euro habe ich sie einfach mal mitgenommen. Letztendlich passte sie dann aber doch nicht. Naja, auf jeden Fall fiel mir diese Hose neulich in die Finger, weil sie bei meinen LARP Sachen im Weg rum lag. Wegschmeißen? Hm, immerhin sollte der Stoff laut Etikett 100% Schurwolle sein, und hatte ein fürs LARP ganz brauchbares Braun... >

Kategorien: Selbstgemachtes Rollenspiel | #LARP #Taschen #Nachhaltigkeit #naehen

Würfelunterlagen 2.0: Aus Zigarrenkisten und mit Whiteboardfolie

Zu Weihnachten hatte ich meinem Freund fürs Pen&Paper Rollenspiel eine Würfelunterlage gebastelt (auch Würfelteller genannt). Die Dinger sind praktisch, weil man dann nicht Gefahr läuft unterm Tisch zu würfeln (Würfel unterm Sofa sind nicht so toll, ihr kennt das vielleicht?). Das Problem war nur: Ich wollte auch so etwas! Also musste ich mir natürlich auch noch eins machen. >

Kategorien: Selbstgemachtes Rollenspiel | #PenAndPaper #Nerdkram #basteln #Holz

Kleidertauschparty? Was ist das denn?

Am Samstag war ich zum ersten Mal auf einer Kleidertauschparty. Die meisten Frauen kennen das (geht es Männern auch so?) der Kleiderschrank ist voll, aber irgendwie hat man doch nichts anzuziehen. Meistens hat man irgendwelche Kleiderschrankleichen oder Fehlkäufe, die nicht mehr passen oder die man nicht tragen mag. Aber eigentlich sind die Sachen ja "noch gut" und haben mal Geld gekostet und man mag sie nicht wegschmeißen. Zu einer Kleidertauschparty kann man eben solche Kleidungsstücke hinbringen und mit anderen tauschen. So kann man ungeliebte Kleidungsstücke los werden, andere finden und schont dabei Geldbeutel und Umwelt. >

Kategorien: Sonstiges | #ausprobiert #Nachhaltigkeit

Mein Meerfarbene Hex-Decke (Work in Progress)

Wenn ich abends noch einen Film oder Serien gucke, habe ich gern noch was um meine Finger zu beschäftigen (nach einen anstrengenden Tag schlafe ich dann auch nicht so schnell ein ;) ). Da ich Ende letzten Jahres etwas neues zu basteln haben wollte, habe ich mir eine Hex-Decke vorgenommen. Genauer gesagt eine Decke aus gehäkelten Hexagons in Meeresfarben. >

Kategorien: Selbstgemachtes | #haekeln #Alltag

Meine Tipps um besser in einen Rollenspiel Charakter zu finden

Kennt ihr das? Ihr habt euch einen neuen Charakter ausgedacht, aber irgendwie kommt ihr nicht so richtig in die Rolle rein? Bei mir klappt das In-die-Rolle-schlüpfen mal besser und mal schlechter. Ich habe mir mal überlegt, woran das liegt und welche Dinge mir helfen, dass aus einem Charakter mehr wird als ein paar Werte auf dem Papier. Diese Tipps sind zwar fürs LARP gedacht, einige funktionieren aber auch gut für Pen&Paper. >

Kategorien: Rollenspiel | #LARP #LARP-Inspiration

Darf ich vorstellen? Abigail Wood

Wir schreiben das Jahr 1930: Abigail Wood ist offiziell Diplomatin an der Amerikanischen Botschaft in London. Aber seit sie vor ein paar Jahren in diese seltsame Geschichte hineingeraten ist und zu viele Fragen gestellt hat, ist sie mit einer Gruppe anderer Leute auf geheimer Mission unterwegs. >

Kategorien: Rollenspiel |

Spieletipp: Shattered Pixel Dungeon

Ein Spiel was ich Ende letzten Jahres sehr viel auf dem Handy gespielt habe ist Shattered Pixel Dungeon. Es ist ein klassischer Dungeon Crawl: Man ist also ein Held, der einen Dungeon erkundet, Monster tötet und Schätze findet. Das Spiel ist Roque-like, das heißt, die unterschiedlichen Etagen des Dungeons werden zufällig generiert und wenn man stirbt kann man nicht einfach neu laden, sondern muss von vorne anfangen. Das klingt jetzt vielleicht frustrierend, aber das Spiel macht dadurch total süchtig (mich jedenfalls...). >

Kategorien: Sonstiges | #ausprobiert

Was ist eigentlich Patreon?

Manche Leute bloggen als Hobby, andere verdienen damit (ein wenig bis viel) Geld. Um Geld zu verdienen gibt es verschiedene Möglichkeiten, einige davon beinhalten Werbung. Ich habe den Eindruck, das momentan Sachen wie Werbeanzeigen/Banner, Affiliate Links oder gesponserte Posts bei deutschen Bloggern am meisten verbreitet sind. Ich persönlich bin kein so großer Fan von Werbung, aber ich muss auch sagen, dass ich schon ein paar gesponserte Beiträge gelesen habe, die ich gut gemacht fand und gern gelesen habe. >

Kategorien: Tech | #Netzgedanken