Neues Jahr, neues Glück und Design!

Erstmal wünsche ich euch ein frohes neues Jahr!

Ich war schon lange nicht mehr so super zufrieden mit Wordpress und habe Ende letzten Jahres beschlossen mal Hugo auszuprobieren und es hat einen guten Eindruck gemacht :)

Was mich an Wordpress stört:

  • Wenn ich nur eine kleine Änderung am Design vornehmen möchte ist, ist das meist relativ schwierig und unnötig kompliziert

  • Um mir das zu vereinfachen, habe ich mir letzte Jahr mal ein Theme gekauft, in dem man sich Änderungen zusammen klicken kann. Aber der Code, der dabei raus kommt ist nicht so schön und die Seite mega groß…

  • Wenn ich eine neue Funktionalität haben möchte, muss ich meist ein neues Plugin installieren. Das Plugin-Verzeichnis von Wordpress ist vollgemüllt nicht so übersichtlich. Das heißt ich muss meistens erstmal ein paar durchprobieren, bis ich in etwa erreicht habe, was ich haben will…

  • Mein Stolz als Frontend-Entwicklerin ;D Wenn ich eine Seite für mich baue, dann soll die auch gefälligst cool sein und schnell und ich möchte neue Technologien ausprobieren.

Generell will ich jetzt nicht sagen, dass Wordpress schlecht ist, Hugo bietet mir nur teilweise bessere Anpassungsmöglichkeiten. Generell ist das auch auch etwas Geschmackssache…

Änderungen und was hier noch fehlt:

  • In Wordpress hatten sich in etwas über 5 Jahren Grüne Würfel nun schon etwas mehr als 200 Beiträge angesammelt. Puh, das finde ich schon ne ganze Menge! Die musste ich natürlich dann auch anpassen und zu Hugo rüber kopieren. Ich habe das als guten Anlass genommen, den alten Kram mal auszumisten. Wer interessiert sich schon noch für meine Wochenrückblicke von vor 3 Jahren? Ein paar Beiträge rücken vielleicht noch nach, aber viel kann auch wirklich weg.

  • Die URLS zu den einzelnen Beiträgen sollten noch immer funktionieren, darauf habe ich extra geachtet.

  • Die Seite sollte nun schneller sein :D

  • Die Updates von Mastodon waren eigentlich auch immer ganz nett, ich muss mal sehen, ob ich das nachgebaut bekomme.

  • Kommentare fehlen noch! Hugo an sich kann keine Kommentare und daher braucht man einen extra Service, den man einbindet. Oft wird da Disqus vorgeschlagen, aber das kommt für mich nicht in Frage, weil die nicht DSGVO kompatibel sind. Ich weiß, dass es etwas ne Handvoll Leute gibt, die hier gute Kommentare da lassen, aber leider kommt auch immer jede Menge Spam an. Mal schauen, wie ich das mache.

Wie funktioniert Hugo?

Die weniger technische Erklärung:

Für Hugo schreibt man die einzelnen Beiträge und Seiten als Textdateien und Hugo kann dann daraus eine statische Webseite generieren.

Oder etwas genauer…

Die einzelnen Beiträge werden als Markdown Dateien angelegt, die dann noch verschiedene Daten als so genannte “Frontmatter” haben, z.B. Tags, Kategorien, Veröffentlichungsdatum etc. Hugo benutz die Programmiersprache Go um daraus statische HTML Seiten zu generieren. Dazu kann ein Theme ausgewählt werden. Das Anpassen der Themes fällt zumindest mir einfacher als bei Wordpress. Aktuell habe ich auf meinem Webspace ein Git Repository angelegt. Ich schreibe neue Inhalte und passe das Design auf meinem Laptop an, danach generieren ich die Seite. Sobald ich die Änderungen zu Git pushe, “bemerkt” der Server dies und kopiert die generierte Seite in den entsprechenden Ordner, so dass die Änderungen innerhalb von kurzer Zeit direkt online sind (teilweise hängt es da noch etwas, aber ich bin da noch dran.)

Vermutlich werde ich demnächst noch etwas an der Seite hier rum schrauben (Generell ist man ja nie richtig fertig…)

|