Neues Jahr, neues Glück und Design!

Erstmal wünsche ich euch ein frohes neues Jahr!

Ich war schon lange nicht mehr so super zufrieden mit Wordpress und habe Ende letzten Jahres beschlossen mal Hugo auszuprobieren und es hat einen guten Eindruck gemacht :)

Was mich an Wordpress stört:

Generell will ich jetzt nicht sagen, dass Wordpress schlecht ist, Hugo bietet mir nur teilweise bessere Anpassungsmöglichkeiten. Genrell ist das auch auch etwas Geschmackssache…

Änderungen und was hier noch fehlt:

Wie funktioniert Hugo?

Die weniger technische Erklärung:

Für Hugo schreibt man die einzelnen Beiträge und Seiten als Textdateien und Hugo kann dann daraus eine statische Webseite generieren.

Oder etwas genauer…

Die einzelnen Beiträge werden als Markdown Dateien angelegt, die dann noch verschiedene Daten als so genannte “Frontmatter” haben, z.B. Tags, Kategorien, Veröffentlichungsdatum etc. Hugo benutz die Programmiersprache Go um daraus statische HTML Seiten zu generieren. Dazu kann ein Theme ausgewählt werden. Das Anpassen der Themes fällt zumindest mir einfacher als bei Wordpress. Aktuell habe ich auf meinem Webspace ein Git Repository angelegt. Ich schreibe neue Inhalte und passe das Design auf meinem Laptop an, danach generieren ich die Seite. Sobald ich die Änderungen zu Git pushe, “bemerkt” der Server dies und kopiert die generierte Seite in den entsprechenden Ordner, so dass die Änderungen innerhalb von kurzer Zeit direkt online sind (teilweise hängt es da noch etwas, aber ich bin da noch dran.)

Vermutlich werde ich demnächst noch etwas an der Seite hier rum schrauben (Genrell ist man ja nie richtig fertig…)

|