Nähgewichte

Ihr kennt das bestimmt: Man möchte Stoff zuschneiden, aber das Schnittmuster rollt sich zusammen oder der Stoff rutscht herum. Bisher habe ich immer irgendwelche Gegenstände als Gewichte verwendet, aber neulich habe ich mir dann endlich mal Nähgewichte gemacht :)

Bisher kannte ich nur die Methode Unterlegscheiben irgendwie zu umhäkeln oder mit Stoff zu versehen. Bei mir scheiterte es dann aber immer an den Unterlegscheiben (so oft bin ich nun nicht im Baumarkt).

Dann habe ich in einem Blog diese simple Methode aus Stoff mit Reis gefüllt gefunden. Da hätte ich auch drauf kommen können…

Nähgewichte

Die Bänder sind nicht wirklich notwendig, aber da ich noch Regenbogenband von der Nyan-Cat herumliegen hatte, habe ich auch ein paar mit Bändern gemacht. Sieht auf jeden Fall fröhlich aus :D

Verlinkt beim Creadienstag

2 Gedanken zu „Nähgewichte

  • 30. März 2016 um 11:48
    Permalink

    Das Regenbogenband ist echt klasse, hätte ich auch sofort mitvernäht :)
    Fixiergewichte hab ich mir auch mal genäht (nach dieser Anleitung: http://www.das-mach-ich-nachts.com/2014/01/10/fixiergewichte-selbst-herstellen-ein-tutorial/), einfach weil sie so schnell und einfach zu nähen sind und toll aussehen. Eigentlich sollte ich viel mehr Kleidung nähen, damit sie nicht die meiste Zeit einfach nur einstauben .. Tja.
    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch :)

    Antworten
    • 1. April 2016 um 21:14
      Permalink

      Danke, die Pyramiden-Nähgewichte sind ja auch cool! Ach naja, man kann damit ja auch andere Dinge nähen als Kleidung ;)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: