How to: Mastodon-Feed in WordPress einbinden

Nickel hat mich zu meinem Beitrag über Mastodon gefragt, wie ich die Mastodon Beiträge in meinen Blog eingebunden habe. Daher schreibe ich mal eine kleine Anleitung dazu, vielleicht interessiert es ja noch jemanden :)

Zunächst mal: Jeder Mastodon Account hat einen sogenannten RSS Feed. Die Adresse dazu findest du wie folgt:

Du rufst das Profil auf, das du einbinden willst. In meinem Fall ist die Adresse: https://mastodonten.de/@gruenewuerfel
Daran hängst du ans Ende ein “.rss” um die Adresse vom RSS-Feed aufzurufen, also zum Beispiel: https://mastodonten.de/@gruenewuerfel.rss

In WordPress kannst du dies nun wie folgt einbinden: Gehe im Menü auf Design -> Widgets. Dort sollte es ein Widget mit dem Namen “RSS” geben. In das erste Feld gibst du die Adresse vom RSS Feed ein, die wir eben herausgefunden haben. Dann kannst du dem Widget noch eine Überschrift geben. Außerdem kannst du auswählen, wie viele Beiträge angezeigt werden sollen, ich habe hier 3 ausgewählt. Zusätzlich habe ich aktiviert, dass das Beitragsdatum und der Inhalt angezeigt werden sollen. Speichern und dann sollte es auch schon funktionieren!

Einstellungen für das RSS Widget

Noch ein Tipp für Fortgeschrittene:

Normalerweise kann es etwas dauern, bis der Feed aktualisiert wird (standardmäßig wohl 12 Stunden). Wenn du etwas Neues auf Mastodon schreibst, wird es also vielleicht erst ein paar Stunden später auf deiner Webseite angezeigt. Aber auch dies lässt sich anpassen:
Gehe in WordPress auf Design – > Editor. Auf dieser Seite solltest du eine Datei namens “functions.php” finden können. Dort fügst du ans Ende folgendes ein:

add_filter( 'wp_feed_cache_transient_lifetime',
create_function('$a', 'return 1800;') );

danach sollte noch ein “?>” folgen. 1800 ist die Zeit, die der Feed neu geladen werden soll in Sekunden. In diesem Fall sind es also 1800 / 60 = 30 Minuten. Das sollte reichen. (Quelle und weitere Informationen dazu: http://wpengineer.com/1820/feed-cache-in-wordpress/)

Hinweis: Ich habe ein selbst gehostes WordPress. Wenn dein WordPress auf WordPress.com liegt, funktioniert es evtl. ein wenig anders, das habe ich noch nicht ausprobiert.

2 Replies to “How to: Mastodon-Feed in WordPress einbinden

  1. Oh das sehe ich ja jetzt erst, sorry!
    Vielen lieben Dank für die Anleitung! Das muss ich mal ausprobieren, wenn ich etwas klarer im Kopf bin. Hoffentlich gibt es Mastodon dann noch, ahh :D

    1. Gern geschehen :) (Damit hatte ich gleich ein Thema zum drüber bloggen ;) ) Oh, und ich habe gerade auf deinem Blog gesehen, dass du es hinbekommen hast! Sehr schön :)

Schreibe einen Kommentar

Nicht wundern: Um Spam zu vermeiden, werden Kommentare manuell freigeschaltet und sind erst dann sichtbar.