Eine Low Budget LARP Hose

So langsam wird es mal wieder Zeit für ein paar DIY Beiträge hier! Am Wochenende war mein erstes LARP in diesem Jahr und ich hatte ja noch ein paar Dinge für meine Alchemistin auf dem Zettel. Diese stelle ich dir nun Stück für Stück vor.

Material für die LARP Hose

Heute geht es los mit der Hose. Vor dem Nähen von Hosen habe ich irgendwie Respekt, daher habe ich mir ein ganz einfaches Schnittmuster ausgesucht. Und zwar eine „Bindebuks“ von Stoff & Stil (ja, sie heißt auf deutsch einfach nur Hose, aber ich finde das Wort so lustig…). Die hat oben nur einen Gummizug. Reißverschlüsse nähe ich nicht so gerne ein und sind auch nicht so passend im LARP.

Der Schnitt hatte eine positive Überraschung für mich: Ich hatte mich nämlich schon mental darauf eingestellt einen Papierschnitt ausschneiden zu müssen, aber der Schnitt war schon zugeschnitten und aus einem dünnen Filz-artigem Stoff (sieht man unten im Bild). Also brauchte ich zumindest den nicht mehr zuschneiden. Und ich finde das Material auch viel schöner als so ein rascheliges, flutschiges Papier, da hab ich ständig Angst das ich es zerknülle oder einreiße.

Nur bei der Größe war ich mir nicht so sicher, deshalb habe ich erst mal noch zusätzlich einen Zentimeter Nahtzugabe genommen. Völlig unnötig, wie sich dann später herausstellte. Daher mein Tipp: Vorher die Maßtabelle ansehen und ermitteln, welche Größe man braucht.

Als Stoff habe ich braunes Baumwoll-Leinen, auch von Stoff & Stil, verwendet. Baumwoll-Leinen bekommt man natürlich auch anderswo.

Da sowohl Schnitt als auch Stoff relativ günstig waren, kommt man hier mit wenig Kosten aus (Gummiband und Garn hatte ich auch noch da):

2m Baumwolleinen 8,80€
Schnittmuster 3,95€
Gummiband für den Gummizug ca. 2,00€
Kordel ca. 2,00€
Nähgarn ca. 2,00€
Gesamt 18,75€

Man bekommt so eine Hose für unter 20€. Wenn man etwas mehr ausgeben möchte, kann man natürlich auch einen teureren Stoff, zum Beispiel richtiges Leinen, verwenden.

Wobei man das Schnittmuster natürlich noch mehrfach verwenden kann und auch von dem Stoff noch ein paar Reste über blieben, aus denen man sich z.B. noch ein paar Beutel oder ähnliches nähen kann.

Das Anleitung zum Schnittmuster hätte teilweise noch etwas ausführlicher sein können, aber insgesamt war die Hose recht einfach zu nähen.

Und so sieht sie fertig aus:

Low Budget LARP Hose

Durch den Gummibund sitzt sie oben etwas Sack-artig. Fürs LARP finde ich das allerdings in Ordung, außerdem trage ich sowieso meist ein längeres Oberteil darüber, so dass man das nicht so genau sieht.

Die Hose ist auf jeden Fall sehr bequem und relativ weit geschnitten. Das hat zwei Vorteile: im Sommer ist es schön luftig und wenn es kälter ist, habe ich noch genug Platz um eine Leggings oder Strumpfhose darunter zu tragen.

2 Gedanken zu „Eine Low Budget LARP Hose

  • 17. Juni 2015 um 09:35
    Permalink

    Schöne Hose!
    So eine hab ich mir am Anfang meiner „Larpkarriere“ Anfang dieses Jahrtausends im Discounter gekauft und trage sie immer noch (dank Gummizug passt sie auch noch :D).
    Aber ich könnte wirklich mal eine zweite nähen; meine ist aus ziemlich dünner Baumwolle. Mal schauen, was meine Schnittmustersammlung so hergibt :)

    Antworten
    • 20. Juni 2015 um 09:15
      Permalink

      Danke! Ja, ne zweite Hose schadet ja nicht :) Die Schlafanzughose, die du letztens vorgestellt hast, könnte vom Schnitt her dieser recht ähnlich sein.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: