Darf ich vorstellen? Abigail Wood

Wir schreiben das Jahr 1930: Abigail Wood ist offiziell Diplomatin an der Amerikanischen Botschaft in London. Aber seit sie vor ein paar Jahren in diese seltsame Geschichte hineingeraten ist und zu viele Fragen gestellt hat, ist sie mit einer Gruppe anderer Leute auf geheimer Mission unterwegs.

Ein Foto von meinem Cthulhu Charakter Abigail Wood

Seitdem weigert sie sich nach Kräften jemals auch nur einen Fuß nach Ägypten zu setzen. Außerdem hat sie gelernt Texte in ihr unbekannten Sprachen (und davon gibt es nicht viele) NIEMALS laut vorzulesen. Auch wenn sie nicht so aussieht, ist sie im Umgang mit Waffen trainiert. Allerdings helfen die gegen das, was ihr und ihrer Truppe hin und wieder so begegnet, leider meist gar nicht…

Abigail Wood ist mein Charakter in einer kleinen Chtulhu Live Rollenspiel Runde (Ähnlichkeiten mit tatsächlich existierenden Personen sind zufällig und nicht beabsichtigt und so weiter…). Chtulhu basiert auf dem Cthulhu-Mythos von H.P. Lovecraft. Dieser zeichnet sich unter anderem durch außerirdische Wesen aus, denen Menschen eigentlich nicht begegnen können ohne wahnsinnig zu werden. Wir sind bisher zwar noch keinem dieser Wesen direkt begegnet, aber allein die Hinweise darauf und die schier unmöglichen Begebenheiten, die uns immer wieder passieren, lassen uns an unserem Verstand zweifeln…

Abigail Woods Koffer mit Ausrüstung

Hier ist etwas ihrer Ausrüstung zu sehen. Bei herumschnüffelnden NSCs ist es durchaus hilfreich einen abschließbaren Aktenkoffer dabei zu haben. Ich bin zwar nicht super authentisch, aber zumindest habe ich statt einem Kugelschreiber (die gab es erst später) einen Bleistift dabei. ;)

Abigail Wood Outfit

Wie ich gestern schon geschrieben habe, verfüge ich nun über einen Selbstauslöser für meine Kamera und habe gestern das Tageslicht genutzt um ein paar Fotos zu machen. Dabei nicht doof in die Kamera zu gucken, muss ich aber noch lernen…

Ein paar Notizen zum Outfit: Das Kleid und die Strickjacke gab es vor kurzem bei H&M, der Glockenhut (auch Lord Helmchen genannt…) ist mehr im Stil der 20er, den habe ich vor ein paar Jahren bei C&A gefunden. Die Handschuhe sind Second Hand und die Kette ist selbst gemacht. Die altmodische Taschenlampe habe ich online gefunden. Und bei den Schuhen bin ich jedes Mal wieder froh, wenn ich sie wieder ausziehen kann….

Ein Gedanke zu „Darf ich vorstellen? Abigail Wood

  • 14. Februar 2017 um 22:11
    Permalink

    Oh was für ein cooler Charakter und tolle Fotos zum Outfit und den Accessoires :) Klingt super spannend!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: