Sophie als LARP Bluse

Heute gibt es wieder „Dinge, die ich noch schnell zum Conquest fertig gemacht habe“, Teil 2.

Denn kurz vor dem Conquest of Mythodea fiel mir auf, dass ich zwar einige LARP Oberteile besitze, aber viele davon entweder zu kurz oder in den Schultern zu eng waren. Es musste also noch schnell etwas Neues her. Da erinnerte ich mich an das Schnittmuster Sophie von Schnittchen, welches ich mal von Kleine Nähigkeiten auf Instagram gesehen hatte. Hm, das müsste doch auch fürs LARP passen, dachte ich mir.

Also habe ich die Sophie noch ganz fix aus Bomull genäht. Mit den leichten Puffärmeln und Besatz unten und am Halsausschnitt, war das schon etwas aufwendiger, ging dann dafür aber doch relativ fix. Ich habe die Größe nach den angegebenen Maßen gewählt, aber ich vermute, eine Größe kleiner hätte auch noch gut gepasst.

LARP Bluse Sophie

Die 3/4 Ärmel mag ich sehr, denn viele LARP Blusen haben so super ausgestellte lange Ärmel und das ist gerade für Alchemiekram super unpraktisch, weil einem die Ärmel dann immer über all drin hängen. Ich habe auch noch ein anderes Oberteil mit Gummizug unten an den Ärmel, aber dies hier trägt sich viel angenehmer.

Ich finde in der Kombination mit dem Bomull geht die Bluse gut als Gewandung durch. Da das Schnittmuster und der Bomull nicht so teuer sind, kann man die Bluse auch gut als Low-Budget Teil bezeichnen. Hier mal eine Kostenübersicht:

Schnittmuster (als Download zum selbst ausdrucken) 5,00€
1,5m Bomull 3,00€
Bügelvlies ca. 1,50€
Nähgarn ca. 2,00€
Gesamt 11,50€

Die Bluse hat sich bewährt, denn da sie recht luftig ist, hat sie sich gut für die doch sehr heißen Temperaturen auf dem Conquest geeignet.

Die Sophie gefällt mir so gut, dass ich sie vermutlich auch noch mal für den Alltag nähen werde. Gerade in dem blauen Stoff mit den Ankern, wie bei Kleine Nähigkeiten, finde ich sie nämlich auch sehr hübsch.

Welche Schnittmuster benutzt du fürs LARP? Hast du auch „reguläre“ Schnitte, die sich gut dafür eignen?

3 Gedanken zu „Sophie als LARP Bluse

  • 16. August 2015 um 18:28
    Permalink

    Das Oberteil finde ich klasse und super fürs LARP! Die riesig ausgestellten Ärmel von den zu kaufenden LARP-Klamotten finde ich immer nervig – für mich als Heilerin auch sehr unpraktisch ;)
    Daher wäre deine Ärmelvariante auch was für mich! Den Schnitt sollte ich mir mal für meine nächste LARP-Klamotte merken :D

    Liebste Grüße,
    Natalie

    Antworten
  • 17. August 2015 um 12:46
    Permalink

    Ich mache Larp-Schnittmuster i.d.R. selbst, gerade für Tuniken wie diese „Bluse“ ist das ja sehr simpel. Wenn die Ärmel nicht stören sollen, werden sie bei mir aber normalerweise einfach eng – viel praktischer als puffig mit Gummizug ;)

    Antworten
    • 23. August 2015 um 13:36
      Permalink

      Ja, ich habe auch schon bei ein paar Oberteilen den Schnitt selbst gemacht und dann mit geraden Ärmeln, aber dies mal hatte ich Lust auf was anderes und wollte nicht lange rumprobieren ;)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: