Grüne Würfel

28. Juli 2019

Ein langes Nachthemd fürs LARP

Aus irgendeinem Grund hatte ich bisher nur ein kurzärmeliges eher dünnes Nachthemd fürs LARP, aber da ich nachts meistens friere (besonders beim Zelten etc.), war das eigentlich gar nicht so clever. Da letztens wieder ein LARP anstand, habe ich mir also endlich ein langes Nachthemd genäht.

Das hat den Vorteil, dass es a) an sich schon wärmer ist und b) kann ich auch noch ein paar Schichten normale lange Kleidung drunter ziehen, wenn es zu immer noch zu kalt ist.

Genäht ist dieses Nachthemd aus einem weißen Baumwollstoff (Lenda von IKEA) und nach meinem Standard Mittelalterkleid-Schnitt, der sich grob an der Robe von Natron und Soda orientiert (allerdings ohne Kapuze und mit eingesetzten Keilen im Rockteil für mehr Weite.) Die Ärmel sind unten zusammen gerüscht, dass hat den Vorteil, dass man sie zum Beispiel zum Zähne putzen gut hoch schieben kann :D

Das war übrigens mein erstes LARP “Kleid” was ich mit der Overlock genäht habe (ja, bei mir ist nix mit authentisch) und es ging so schön schnell!

Wozu man überhaupt Schlafkleidung im LARP braucht, fragts du?

Manchmal geht man schon ins Bett, aber mitten in der Nacht oder morgens früh passieren Dinge und man steht wieder auf. Dann ist es schön wenn man sich weder komplett in Schale werfen muss noch in Jogginghose und T-Shirt da steht.
Vielleicht tauchen nachts Geister auf, die dich wecken (im Phoenix System gibt es sogar den Nachtteil “Rachegeist”, der einen Nachts nicht schlafen lässt) oder es greifen irgendwelche Monster an. Oder jemand möchte dich zur Nachtwache wecken oder du möchtest einfach nur cool aussehen, wenn du nachts mal zum Klo musst oder morgens am Frühstück noch nicht ganz wach bist.

Neben einem Nachthemd habe ich auch noch 2 Schlafmützen:

Die eine ist eine runde Nachthaube für meinen Charakter Arukhilana. Mit diesem Charakter trage ich tagsüber eine Perücke, aber nachts will ich die wirklich nicht tragen. Daher habe ich diese Nachtmütze unter der ich alle meine echten Haare verstecken kann. Die andere ist eine Zipfelmütze mit Bommel.

Schreib mir einen Kommentar!



Hana Mond

vor 2 Monaten

Ich hatte auch lange nur ein kurzärmliges Larp-Nachthemd und hab mir dann irgendwann ein langärmliges genäht, weils mir sonst zu kalt ist – am liebsten mag ich welche aus alten Biberbettlaken. Deins sieht aber auch super aus! Und Schlafmützen mit Bommel sind einfach der Hit :D

Julia

vor 2 Monaten

Oh, Biberbettlaken ist auch eine gute Idee, auf Twitter hatte auch noch jemand Flanell vorgeschlagen. Das merke ich mir für’s nächste Mal, aber momentan bin ich, glaub ich, ganz gut ausgestattet :)

Hallo

ich bin Julia und schreibe hier über meine DIY-Projekte, Rollenspiel (LARP und Pen&Paper), Internetkram und was mir sonst noch so einfällt.

Viel Spaß beim Lesen!

RSS Updates via Mastodon

  • New status by gruenewuerfel 25. September 2019
    Am Samstag ist das Tavernen #LARP, was ich mit ein paar Freunden organisiere! Ein bisschen was will ich dafür noch basteln, aber ich glaub wir sind gut im Zeitplan... *hibbel*
  • New status by gruenewuerfel 22. September 2019
    Ich hab meine Regenbogen-Socken fertig, yeay! (Bilder folgen bei besseren Lichtverhältnissen...) Natürlich reicht der Rest des Knäuls genau nicht mehr für ein weiteres Paar... Aber Regenbogen Armstulpen wären vielleicht noch drin... #stricken
  • New status by gruenewuerfel 19. September 2019
    Gestern habe ich noch #gebloggt über gehäkelte Vogelnester: https://gruenewuerfel.de/gehaekelte-vogelnester/

Support

Wenn dir meine Beiträge gefallen, kannst du mir einen Kaffee (oder Tee) ausgeben via Ko-Fi:
Logo of ko-fi.com