Ein Kaffee für Okuna

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich dieses Jahr meinen Facebook Account gelöscht (die viele Datenschutzpannen kann ich nicht mehr tolerieren) und sehe mich ab und zu nach (Open Source) Alternativen um. Unter anderem bin ich schon auf Mastodon unterwegs. Eine weitere neue Plattform, die sich aktuell noch in der Entwicklung befindet ist Okuna. Okuna sollte ursprünglich “Openbook” heißen, aber mit diesem Namen gab es Ärger mit Facebook…

Aktuell gibt es Okuna für Android und Iphone als App und befindet sich in der geschlossenen Beta Phase. Ich probiere dort schon seit einer Weile mit und bisher macht Okuna einen guten Eindruck. Es erinnert etwas an Google+,weil man Leute in “Circles” sortieren kann. Außerdem gibt es viele Gruppen, denen man beitreten kann. Ich habe sogar schon welche zum Thema Rollenspiel und Selbstgemachtes gefunden :)

Okuna ist OpenSource und werbefrei und soll sich über chrowdfunding finanzieren (Patreon gibt es schon, außerdem solle bezahlte Premium-Mitgliedschaften folgen). Da ich dieses Projekt unterstützenswert finde, habe ich beschlossen, es auch über Patreon zu unterstützen.

Bilder via okuna.io

Man muss natürlich beachten, dass einige Dinge noch nicht fertig sind, da es sich wie gesagt um eine Beta-Version handelt. Dafür hat man aber die Möglichkeit Feedback und Verbesserungsvorschläge abzugeben und so die Entwicklung mit zu beeinflussen.

|