Das Internet nach der DSGVO: Hallo, ich bin noch da – wer noch?

Erst wollte ich einen Beitrag zum neuen Datenschutzgesetz (DSGVO) schreiben, um darüber zu berichten, was ich hier im Blog deswegen geändert habe. Dann dachte ich: “Ach, das Thema kann eh keiner mehr hören”. Besonders nachdem die meisten von uns zig E-Mails mit dem Betreff “Wir haben eine neue Datenschutzerklärung” bekommen haben…

Was ich aber sehr schade finde, ist, dass einige (kleinere) Blogs deswegen komplett gelöscht oder privat gestellt wurden. Viele Blogger*Innen sind so verunsichert, dass sie die Blogs lieber ganz deaktivieren.

Fehlermeldung auf Blogger "This blog is open to invited readers only"

Infolge der vielen geschlossenen Blogs hat sogar die DIY-Linkparty “Rund ums Weib” (kurz: RUMS) zugemacht. Dort habe ich auch ein paar mal selbst mit gemacht. Generell finde ich solche Linkparties toll um neue Blogs kennen zu lernen. Daher finde ich es sehr schade, dass RUMS verschwindet. Immerhin gibt es noch den Creadienstag, aber auch da fiel mir bei einigen Blogs auf, dass dort im Beitrag stand, sie würden bald zu machen.

Ist das jetzt das “große Blogsterben” oder doch nur Panikmache?

Ich denke, bei einigen Leuten, die vielleicht sowieso nicht mehr so viel Zeit zum bloggen hatten, war die DSGVO nun der letzte Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte und der Auslöser um den Blog komplett einzustellen. Manche geben an, noch keine Zeit gehabt zu haben, sich mit der DSGVO zu beschäftigen und deaktivieren ihren Blog daher lieber zeitweise.

Aber wie viele Blogs haben denn nun dicht gemacht?

Enno Park hat auf Twitter nach Blogs gefragt, die auf Grund der DSGVO eingestellt wurden. Innerhalb von 24 Stunden kam er damit auf eine Liste von 324 Blogs. Das ist natürlich keine vollständige Liste, er selbst rechne “mit einer Dunkelziffer mindestens um den Faktor 10”.
Tina von “reading tidbits” hat sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt und berichtet von etwa 50 Blogs, die verschwunden sind.
Ich selbst kann sagen, dass von den Blogs, auf die ich hier auf der Seite verlinke (sei es in der Blogroll, in Linktipps oder in den Kommentaren) auch etwa eine handvoll zugemacht hat / zeitweise deaktiviert hat. Beispielsweise ist der LARPBote derzeit im Wartungsmodus und auf LottaPeppermint gab zwar es schon länger keine neuen Beiträge mehr, aber der Blog ist nun auf privat gestellt. Teilweise weiß ich nicht, welche davon wieder kommen und welche komplett verschwunden sind. Ich will noch nicht alle Links zu inaktiven Blogs entfernen, daher verzeiht, wenn aktuell der eine oder andere externe Link nicht funktioniert.

Genau kann man nicht sagen, wie viele Blogs insgesamt verschwunden sind, denn es gibt ja kein Verzeichnis in dem alle Blogs aufgelistet sind. Wie viele Blogs gibt es denn überhaupt so in Deutschland? Christian Buggisch schätzte die Zahl 2016 auf etwa 200.000 Blog in Deutschland.

An sich halte ich Datenschutz für eine wichtige Sache, allerdings gab es bei der DSGVO sehr viele Dinge, die anscheinend nicht klar ausgedrückt sind und daher für Verunsicherung sorgen. Hinzu kommt, dass viele Blogger auf Plattformen oder Systeme wie Blogger oder WordPress angewiesen sind und diese kaum oder erst spät Anpassungen zur DSGVO herausgebracht haben. Bei WordPress gab es zum Beispiel erst am 15. Mai ein Update mit Datenschutzanpassungen, 10 Tage vor dem Stichtag der DSGVO. Außerdem ist mir zum Beispiel immer noch nicht klar, ob es okay ist, Google Webfonts zu benutzen (es gibt dazu ein Issue auf Github, aus dem es auch nicht klar wird).

Wie dem auch sei, ich finde es sehr schade, dass einige Blogs aus diesem Grund dicht gemacht haben. Hoffentlich ist es bei den meisten nur zeitweise. Denn – wie ich schon mal zum Thema Netzneutralität sagte – das Tolle am Internet, ist ja, dass theoretisch jeder hier Inhalte veröffentlichen kann und es dadurch eine große Menge und Vielfalt gibt. Es wäre schade, wenn das verloren geht.


Wenn du bis hierher durchgehalten hast und dir das Thema immer noch nicht zu den Ohren raus kommt, kannst du hier sehen, welche Änderungen, ich hier umgesetzt habe:

Schild mit der Aufschrift. Come in we're open

Meine Datenschutz-Anpassungen

  • Das Plugin “JetPack” rausgeworfen. Das hat zum Beispiel dafür gesorgt, dass man Kommentare oder den Blog an sich per E-Mail abonnieren konnte. Das hat aber eh fast keiner gemacht. Also: Weg damit! Der “Gefällt mir” Button unter den Beiträgen ist damit auch weg (den mochte ich eigentlich gern und suche da noch nach einer datenschutzkonformen Methode). Außerdem konnte ich damit Zugriffszahlen auf den Blog sehen, allerdings lagen die Daten nicht bei mir.
  • Statt dessen nutze ich nun ein selbst gehostetes Analyse Tool names Matomo. Denn ich möchte gern sehen können, welche Beiträge euch gefallen, welche viel gelesen werden und welche eher nicht so. Die Daten liegen nun bei mir und IP-Adressen werden anonymisiert.
  • Gravatar” ist deaktiviert, das heißt es gibt keine Avatar Bilder mehr neben den Kommentaren. Wäre jemand bereit sich hier auf dem Blog zu registrieren um in Zukunft wieder ein Avatar Bild neben Kommentaren zu haben? Wenn ja, schreibt mir einen Kommentar, dann guck ich mal, ob ich das einrichten kann…
  • Außerdem könnt ihr nun Kommentare ohne Namen und E-mail Adresse hinterlassen (das ist eine neue Funktion von WordPress). Da ich Kommentare sowieso per Hand freischalte, mache ich mir da nicht so viele Sorgen um Spam. IP Adressen von Kommentaren werden auch gelöscht.
  • Google Webfonts und Emoticons deaktiviert (Mit dem Plugin Autoptimize)
  • Die Datenschutzerklärung geupdated
  • Ein Plugin installiert, das nachfragt, ob ihr mit Cookies einverstanden seid. Wenn ihr “Nur technisch notwendige Cookies zulassen” anklickt, ignoriert das Matomo euch.

Sollte euch noch etwas zu verbessern auffallen, sagt gern Bescheid.

Dadurch, dass das man nun erst Zustimmen muss, bevor mein Statistik-Tool Matomo den Besuch beobachten darf, sind meine aufgezeichneten Zugriffszahlen deutlich gesunken. Das ist ehrlich gesagt nicht so positiv für meine Schreibmotivation, aber naja, mal gucken, wie sich das so entwickelt.


Wie sieht es bei den Blogs aus, denen ihr folgt? Sind davon auch welche verschwunden?

9 Replies to “Das Internet nach der DSGVO: Hallo, ich bin noch da – wer noch?

  1. Ich finde es auch äußerst schade, dass sich so viele Leute von der Panikmache anstecken lassen. Ich halte es für ziemlich unwahrscheinlich, dass sich Abmahnwälte jetzt auf private Mini-Blogs stürzen – hätte ich eine gewerbliche Seite, würde ich mir da vielleicht Sorgen machen.
    Mich ärgert nur die Unklarheit des Gesetzes – von Juristen darf man eigentlich erwarten, dass sie sich präzise, eindeutig ausdrücken.
    Ich bin noch da und bleibe auch. Schön, dass du auch noch da bist :D

    1. Ja, es wäre echt schön, wenn da einiges klarer formuliert wäre. Oder sich mehr Gedanken darüber gemacht worden wären, wie und ob man es sinnvoll umsetzen kann…
      Schön, das du auch noch da bist :)

  2. Um die Motivation bei sinkenden Zugriffszahlen zu steigern, lasse ich doch mal ‘nen Kommentar da :) Ich bin im Moment kaum in der Blogosphäre unterwegs, daher hab ich nur einen groben Überblick. Ein paar sind schon verschwunden. Finde ich äußerst schade, weil man einer Hysterie verfallen ist. Aber sei es drum. Ich hab meinen Blog auch auf Eis gelegt, aber aus anderen Gründen :)

    1. Hihi, Dankeschön, Kommentare als Motivation funktionieren ganz gut :)
      Ja, du hattest deinen Blog ja auch schon eine Weile vorher auf Eis gelegt. Aber bei dir kann man zumindest dann noch die alten Beiträge lesen :) Vielleicht mache ich ja noch mal ein paar Random Blog Encounter…

  3. Ich lese dich nur per rss fied weis garnicht ob ich Dan in deine Statistik überhaupt geführt werde deswegen ich lese dich weiter
    Stiller Leser

    1. Hi du!
      Nee, wenn du per RSS Feed mitliest, kommst du nicht mit in die Statistik. Ich finde das auch voll okay, wenn Leute nicht mit in die Statistik möchten.
      Danke für deinen Kommentar, schön das du da bist :)

  4. Mich überfordert das Ganze total. Ich hab mich zwar aktuell ziemlich zurückgezogen, will aber eigentlich weiter bloggen und bin momentan echt verwirrt. Deshalb danke für einen übersichtlichen Post dazu, in dem du auch deine Änderungen auflistest, so kann ich das wenigstens halbwegs abgleichen.
    Darf ich dir im Schlimmstfall noch mal Löcher in den Bauch fragen?
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Nicht wundern: Um Spam zu vermeiden, werden Kommentare manuell freigeschaltet und sind erst dann sichtbar.