Destruction Time!

Okay, ich konnte dem Wortspiel nicht widerstehen… Ebenso konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, Zahnräder zu benutzen. Ich habe mir einen alten mechanischen Wecker bei Tauschgnom ertauscht, um ihn auseinander zu nehmen. In der Hoffnung, dass er viele schönen Zahnräder enthält, die ich dann weiter verbasteln kann.

Hier einmal im ganzen Zustand:

uhr1-auhr2a

Als Erstes habe ich hinten die Schrauben rausgedreht und an den Rädchen rumprobiert, bis ich sie irgendwann aufbekommen habe. Dann sah das Ganze so aus. Schönes Messing und man sieht schon mal ein paar Zahnräder. Und da ich es vorher auch noch einmal aufgezogen hatte, war das Uhrwerk hier auch noch am Ticken.

uhr3

Ich habe die Gelegenheit genutzt und ein kleines Video daraus gemacht und hier in ein GIF konvertiert.

clockwork

Ich hatte eigentlich gehofft, dass ich das Uhrwerk noch weiter auseinander nehmen und dann noch mal ein Video von den bewegten Teilen machen könnte, aber beim nächsten Schritt des Auseinanderbauens flogen mir ein paar Teile entgegen und dann hat sich nichts mehr bewegt.

uhr4

Hier sieht mal noch mal die Einzelteile. Es sind ein paar schöne Zahnräder dabei, auch wenn ich (da ich ja nicht wirklich viel Ahnung hatte, wie das nun von Innen aussehen würde) noch auf ein paar mehr gehofft hatte. Aber ich denke, ich werde daraus etwas Schönes machen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: