Tuch "Modern Love"

Letztes Jahr habe ich einen Wolly Hugs Bobbel zum Geburststag geschenkt bekommen. Nachdem der nun auch schon ein Jahr herum lag - und das obwohl es soo schöne Blautöne sind - war es endlich mal Zeit etwas damit zu machen.
Mir war relativ schnell klar, dass es noch ein Tuch werden sollte. Aus meinem letzten Bobbel habe ich das Bruinen Tuch gehäkelt. Ich mag es sehr, aber für dieses Mal wollte ich lieber einen andere Form als Dreieckig haben. Ein dreieckiges Tuch kann man sich ganz gut um die Schulter legen, aber ich wollte lieber eine Form, in die ich mich etwas mehr einwickeln kann.

Nach etwas Suchen auf Ravelry und Pinterest bin ich dann auf die Anleitung "Modern Love" gestoßen. Die Form dieses Tuchs lässt sich vermutlich am ehesten mit einem Halbmond vergleichen. Es ist ein relativ simples Strickmuster. Ich habe mich allerdings gegen die Rüschenkante entschieden, weil das nicht so mein Ding ist. Dafür hatte ich aber noch genügend Garn um noch einige Reihen mehr hinzuzufügen als in der Anleitung vorgesehen. Schließlich wollte ich ja alles an Garn verbrauchen und auch den ganzen schönen Farbverlauf sehen können.

Obwohl das Tuch schon ziemlich groß ist, könnte es fast noch etwas größer sein um mich noch besser darin einwickeln zu können… Vielleicht sollte ich es mal waschen und blocken, ich könne mir vorstellen, dass es dann noch etwas an Größe gewinnt (dann zieht sich die untere Kante vielleicht auch noch etwas besser hin).

Das Tuch macht bei Creadienstag mit, wo ihr auch viele andere schöne Projekte von anderen Bloggern ansehen könnt, und es gibt auch ein Projekt auf Ravelry dazu.

Kategorien: Selbstgemachtes | #Alltag #stricken #Tuecher

Schreib einen Kommentar

Kommentare werden moderiert und daher erst nach dem Freischalten sichtbar.

Nächster Beitrag: Ein Kaffee für Joplin