#28daysofblogging – Ein Abenteuer

Ja, das Hashtag steht für das, wonach es aussieht: 28 Days of Blogging ist eine Aktion von But first, create! und die Herausforderung ist es, jeden Tag im Februar zu bloggen. Puh. Ich hatte das Ganze schon vor einer Weile gesehen, aber dann wieder vergessen. Aber heute geht es los! Wenn ich mitmache, dann jetzt oder nie!

28 days of blogging
(Bildquelle)

Ob ich das wohl schaffe? 28 Blogposts ist exakt so viel, wie ich das komplette letzte Jahr geschrieben habe! Und da ich mich genau heute dafür entschieden habe mitzumachen, bin ich dementsprechend unvorbereitet. Allerdings habe ich 20 angefangene Blogbeiträge in unterschiedlich fertigen Stadien hier rum fliegen, wenn ich die jetzt nicht fertig mache, wann dann?

Okay, wir werden sehen, wie lange ich das durchhalte :D Es wird auf jeden Fall eine Herausforderung.  Oder ein Abenteuer, wie wir in meiner einen Rollenspielrunde gern sagen.

Warum ich das mache? Ich glaube einfach um zu sehen, ob ich es schaffe. Außerdem ist ein Sprung ins kalte Wasser manchmal ganz gut um sich selbst zu überwinden. Ich schiebe auch gerne mal einen Blogbeitrag auf, weil ich den noch nicht gut genug finde. Aber wenn ich jeden Tag schreiben soll, werde ich dafür keine Zeit haben. Ich hoffe, dass ich dadurch weniger perfektionistisch ans bloggen gehen und ich möchte diesen Blog mehr als Spielplatz nutzen um Dinge auszuprobieren und zu schreiben worauf ich Lust habe.

Ihr dürft mich gern in den Kommentaren anfeuern oder Wetten abschließen, wie viele Beiträge ich schaffe :D

So, und nun entschuldigt mich, ich habe Inhalte zu planen. Bis morgen dann!

4 Gedanken zu „#28daysofblogging – Ein Abenteuer

    • 2. Februar 2017 um 22:10
      Permalink

      Yeay, danke fürs Anfeuern! :)

      Antworten
  • 2. Februar 2017 um 22:14
    Permalink

    Tschaka – ich glaub an Dich. 28 Tage gehen schneller vorbei als wir denken und am Ende stehen wir dann beide da und denken nur, hey wie haben wir das eigentlich nur gemacht? ;)

    Antworten
    • 2. Februar 2017 um 22:23
      Permalink

      Tschakka, wir schaffen das! Danke für die Motivation :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: