12xKreativ #2: Sticken mit eine Stickmaschine

Puh, ich habe mich vom Stress der 28DaysofBlogging Aktion wieder einigermaßen erholt und nun kann es hier weiter gehen. Ich habe jedoch eine Sache im Februar vergessen, die ich hiermit noch nachholen möchte: Und zwar mein Beitrag für die 12xKreativ Aktion. Erinnert ihr euch noch? Es geht darum, jeden Monat eine neue kreative Sache auszuprobieren. Im Januar hatte ich dafür einen 3D-Drucker im FabLab ausprobiert.

#12xkreativ - Kreativ-Challenge 2018

Im Februar habe ich eine weitere Einführung im FabLab mitgemacht und zwar für eine Stickmaschine, Modell: Brother Innovis V3. Ich habe aber nicht nur gelernt, wie man mit der Stickmaschine Sticken kann, sondern auch wie man mit einem entsprechendem Programm Bilder in eigene Stickvorlagen umwandeln kann.

Nachdem Einführungskurs wollte ich das auch direkt ausprobieren. Als erstes habe ich ein fertiges Stickmuster von Urban Threads von der Maschine sticken lassen.

Eine Stickerei: ein zwanzigseitiger Würfel und darunter steht "+1 of Awesome"Die eine Kante ist nicht so ganz gerade geworden, das mag daher kommen, dass ich die Vorlage etwas verkleinert habe und da vielleicht die Stiche etwas zu dicht auf einer Stelle waren. Ich glaube, diese Stickerei muss auf einen Würfelbeutel kommen :)

Danach konnte ich mir auch kurz einen Platz an dem Rechner sicher, auf dem das Stickprogramm läuft. Leider gibt es für Stickmaschinen wohl keine Open Source Programme zum Erstellen von Stickmustern, sondern es gibt nur ziemlich teure Programme zu kaufen. Hier wird “PE-Design Next” von Brother verwendet.

Am Anfang wollte ich eine einfache Form zum Sticken, daher habe ich den grünen Würfel aus meinem Blog-Logo ausgesucht. Es ist am besten, wenn die Vorlage als Vektor-Grafik vorliegt. Mein Logo hatte ich als SVG Datei. Aber SVG unterstützt das Programm leider nicht, daher musste ich den Würfel erst mit Inkscape in eine “wmf” Datei umwandeln. Da der Würfel relativ simpel ist, ging das Umwandeln in einen Stickdatei relativ schnell (ich habe vielleicht 15min) gebraucht.

Und so sieht mein Logo gestickt aus:

der grüne Würfel gestickt

Schon ganz cool, oder? Die grünen Würfel werde ich vermutlich ausschneiden und als Patch auf einer Tasche befestigen.

Ich stelle fest, so eine Stickmaschine ist schon etwas cooles. Ich würde sie aber vermutlich nicht genug nutzen, als das sich eine Anschaffung für mich lohnen würde (für Stickmaschine und Programm muss man zusammen schon ein paar Tausend Euro hinblättern). Umso mehr freue ich mich, dass ich bei Bedarf die Stickmaschine im FabLab nutzen kann.

2 Replies to “12xKreativ #2: Sticken mit eine Stickmaschine

Schreibe einen Kommentar

Nicht wundern: Um Spam zu vermeiden, werden Kommentare manuell freigeschaltet und sind erst dann sichtbar.