Kennst du schon Twitch Creative?

Twitch.tv ist ursprünglich eine Plattform auf der Leute live zeigen können, wie sie Computer- und Videospiele spielen. Das interessiert mich persönlich meist eher weniger, außer die Leute sind sehr sympathisch. Aber seit einer Weile gibt es auch Twitch Creative. Dort kann man Leuten live bei kreativen Tätigkeiten zusehen wie Basteln, Nähen, Häkeln, Stricken, Zeichnen, Malen, Schreiben…

Gleichzeitig​ gibt es einen Chat in dem man sich mit den Leuten und anderen Zuschauern unterhalten kann. Teilweise kann man die Videos davon dann auch später noch ansehen (aber logischerweise nicht mehr live dazu schreiben).

Da ich mir ja super gerne angucke, was andere Leute so kreatives tun und man dabei manchmal auch das ein oder andere lernen kann, finde ich das sehr spannend.

Streams, die ich aktuell gern ansehe sind:

  • Nerd and Needle – Elaine aus den USA näht nerdigen Kram.
  • Atomicmum – Eine Mutter aus Australien, die Cosplays (unter anderem für Star Wars) für ihre Familie näht.
  • Loading Ready Run – Eine Gruppe von Leuten, die zum Beispiel Sketche drehen und die Zuschauer live bei der Entstehung dabei sein lassen. Außerdem Rollenspiel, Magic, Gaming News und Let’s Plays.

Und zumindest von zwei deutschen Bloggern, deren Blogs ich lese, habe ich auch schon Twitch Profile gefunden, aber ich glaube sie befinden sich noch in der Ausprobier-Phase. Zumindest habe ich beide noch nicht Live gesehen.

Warum streamen mich mich gerade spannender klingt als bloggen

Ich habe momentan nicht so Bock zu bloggen. Ich stehe mir mit meinem Perfektionismus selbst im Weg. Es gibt viele Blogs, die gerade was die Fotoqualität angeht so hochwertig sind, dass man sie zum Beispiel locker in Magazinen veröffentlichen könnte. Das ist cool, wenn Leute das können und ich beneide das ehrlich gesagt. Aber auf der anderen Seite blockiert es mich, weil ich finde, dass ich meine Fotos nicht so gut hinbekomme. Natürlich könnte ich jetzt versuchen, zu lernen das besser zu machen. Aber ehrlich gesagt macht mir das nur begrenzt Spaß.

Dazu kommt, dass ich (zu) viele Tipps zum Bloggen gelesen habe… Ein Artikel sollte so lang sein, einen Mehrwert bieten, für Suchmaschinen optimiert sein, für Social Media optimierte Bilder haben und so weiter. Ich denke über all diese Dinge nach und komme dann nicht dazu einen fertigen Beitrag zu veröffentlichen. Vielleicht sollte ich das alles ignorieren und einfach machen, worauf ich Bock habe. Aber das ist nicht so einfach.

Twitch Creative hingegen fühlt sich mehr so an, als würde man Freunde besuchen, die gerade was basteln und einfach entspannt bei denen rumhängen und schnacken (zumindest wenn man eher kleinere Channels mit weniger Zuschauern besucht). Wenn ich das sehe, dann denke ich mir „Hey cool, was mache ich denn als nächstes?“

Da Streams live sind, neigen sie eher dazu unperfekt zu sein und das gefällt mir. Im Gegensatz zum Blog steht man mit dem Live Chat auch im direkten Austausch zu den Zuschauern (wenn welche da sind).

Also dachte ich mir, ich probiere das doch auch mal aus!

Hier ist mein Twitch Channel: https://www.twitch.tv/gwentara

Auf Twitch gibt es viel internationales Publikum und ich vermute, dass „Grüne Würfel“ für englischsprachige Personen schwierig auszusprechen und zu merken ist. Daher habe ich mich dort erst mal nach einem alten Pen&Paper Charakter benannt.

Wenn du Lust hast mir beim basteln zuzugucken und/oder ein bisschen zu sabbeln dann guck mal rein. :)

Bisher kann ich noch nicht sagen, wie oft ich streame oder ob ich es vielleicht doch doof finde, aber ich werde es ausprobieren.

Hast du einen Twitch Account? Wie findest du Twitch Creative?

Wochenrückblick- 2017 Woche 12

Wochenrückblick- 2017 Woche 12

Nach der 28 Tage Blogging Aktion war bei mir Blog-mäßig erst mal etwas die Luft raus. Aber so langsam kommt meine Motivation wieder. :) Ich habe mittlerweile wieder eine lange Liste mit Ideen, die darauf warten umgesetzt zu werden.

Dieses Jahr gibt es wieder ein Blogst Barcamp in Hamburg! Yeah! 2015 war ich schon mal dabei (hier mein Bericht) und es hat mir gut gefallen. Daher habe ich mir für dieses Jahr gleich wieder ein Ticket geschnappt. Leider fällt das BarCamp genau auf das Wochenende von der Nordcon. Die Nordcon findet aber zum Glück das ganze Wochenende statt. Das heißt ich gehe vermutlich am Samstag zum BarCamp und am Sonntag zur Nordcon. Das wird ein anstrengendes, aber bestimmt auch gutes Wochenende!

Mehr lesen